Erweiterte Krebsfrüherkennung mittels immunologischem Stuhltest

Darmkrebs ist die zweithäufigste Todesursache bei Krebs in Deutschland. Bei rechtzeitiger Diagnose ist die Heilungschance nahezu 100 Prozent. Dem herkömmlichen Test (Häm-Occult-Test) fehlt es zum zuverlässigen Nachweis des versteckten, occulten Blutes im Stuhl an Sensitivität und Spezifität. Weiterhin ist vor der Durchführung des Tests eine strikte Diät erforderlich, da sonst das Testergebnis falsch positiv oder falsch negativ ausfallen könnte. Beim immunologischen Stuhltest muss keine Diät eingehalten werden. Der Test ermöglicht wegen seiner hohen Empfindlichkeit den Nachweis sehr viel geringerer Mengen versteckten Blutes. Er ist somit in seinem Ergebnis sicherer und aussagefähiger.