Ultraschall-Untersuchungen in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft wird eine Beurteilung der kindlichen Entwicklung per Ultraschall vorgenommen (sog. Screening). Nach dem Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen werden drei Ultraschalluntersuchungen erstattet.

1.Screening: 08.-12.SSW
2.Screening: 18.-22.SSW
3.Screening: 28.-32.SSW

Mit Hilfe dieser Ultraschalluntersuchungen können in vielen Fällen eventuelle schwere Entwicklungsstörungen des Kindes frühzeitig bemerkt werden. Somit kann im Bedarfsfall eine spezialisierte Diagnostik eingeleitet und eine notwendige Therapie begonnen werden. Hierbei sehen auch die Mutterschaftsrichtlinien weitere begründete Untersuchungen vor.


Zusätzlicher Ultraschall in der Schwangerschaft

Nach Aussage führender Sonographieexperten besteht ein eindeutiger Zusammenhang zwischen einer höheren Anzahl von Ultraschalluntersuchungen und dem positiven Ausgang der Schwangerschaft. Außerdem ist die Sonographie eine beliebte Methode für werdende Eltern sich vom Wohlbefinden und dem Wachstum des Kindes zu überzeugen ("Baby Fernsehen") und schon vor der Geburt eine intensive Bindung zum Kind aufzubauen.

Diese zusätzlichen Ultraschalluntersuchungen sind sicher medizinisch sinnvoll, aber nicht zwingend erforderlich. Die Kosten dafür werden deshalb von den gesetzlichen Kassen nicht erstattet.

Entscheiden Sie selbst, was Ihnen für die Entwicklung Ihres Kindes wichtig erscheint. Wir beraten Sie gern